Zufahrtskontrolle

Lkw Leitsystem

Mit Hilfe des Lkw Leitsystems wird die Anlieferung und Abholung Ihrer Waren weitestgehend automatisiert.

Der Disponent gibt im Vorfeld die anstehenden Lieferungen in das System ein. Der Fahrer meldet sich beim Pförtner an und wird ins System eingetragen. Jetzt kann er in seinem Lkw warten, bis er von der Verladestelle freigegeben wird. Dies hat den Vorteil, dass sich immer nur eine gewisse Anzahl von Fahrzeugen im Werk befinden und keine Wartezeiten an den Verladestellen entstehen. Sobald die Freigabe erteilt ist, erscheint sein amtliches Kennzeichen und seine Verladestelle auf der Großanzeige. Er fährt auf die Einfahrtswaage und kann sich am Selbstbedienungsterminal mittels eines Barcodes auf seinen Lieferpapieren einwiegen. Während des Wiegevorgangs wird ein Foto des Kennzeichens und des Fahrzeuges von oben gemacht. Die Fotos werden zu Dokumentationszwecken auf dem Server abgelegt und können von jedem Arbeitsplatz im Netzwerk eingesehen werden, der über eine Berechtigung und die Software verfügt. Die Schranken öffnen sich und er fährt zu seiner Verladestelle. Nach dem Ladevorgang fährt er auf die Ausfahrtswaage und kann sich mittels des Barcodes selbstständig wieder auswiegen, bekommt eine Wiegekarte und kann das Gelände verlassen.

Das System hat den Vorteil, dass der personelle Aufwand minimiert wird und man jederzeit den Überblick behält. Man sieht, wer noch wartet, wer sich im Werk befindet und wer was wo geladen hat.

Das Leitsystem beinhaltet eine Einfahrts- und Ausfahrtswaage mit Selbstbedienungsterminals mit Barcodelesern, zwei Arbeitsplätze der Pförtner, einer speziell entwickelten Software (Terminalprogramm, Zulaufsteuerung, Bilderserver,Anzeigenserver), Großanzeigen zur Anzeige der Verladestelle und einer automatischen Steuerung der Schrankenanlage. Zusätzlich sind an der Waage Lichtschranken angebracht, um den Richtigen Stand des Lkw`s zu gewährleisten. Anstelle der Barcode-Technologie können auch RFID-Transponder eingesetzt werden.